Kann man Kuchenteig einfrieren?

Kuchenteig in Schüssel

Viele Kuchenbäcker fragen sich oft, ob man Kuchenteig einfrieren kann. Wenn du selbst vor kurzem Kuchen gebacken hast, wirst du dir diese Frage vermutlich auch gestellt haben. 

Es ist vielleicht nicht allgemein bekannt, aber ja, man kann Kuchenteig einfrieren. Dabei handelt es sich um eine tolle Möglichkeit überschüssigen Teig aufzuheben und es gibt verschiedene Methoden, um dies zu tun. Der Kuchenteig kann sich sogar bis zu drei Monate im Gefrierschrank halten. 

Ehrlich gesagt, ist die Zubereitung von Kuchenteig eines der einfachsten Rezepte der Welt. Das Einfrieren hilft dennoch, sich die Zeit und Mühe zu sparen. 

Wir haben bereits erwähnt, dass es einige Methoden gibt um Kuchenteig einzufrieren. Also lasst uns loslegen und die Schritte besprechen, die beim Einfrieren deines übrig gebliebenen Kuchenteigs erforderlich sind. 

Wie friere ich Kuchenteig ein? 

Das Einfrieren von Kuchenteig ist eine kinderleichte Aufgabe, die jeder leicht bewältigen kann. 

Methode 1: Kuchenteig in Muffinförmchen einfrieren 

Wenn du deinen Kuchenteig in kleinen Muffinförmchen einfrieren möchtest, geht das sehr einfach, da sie dadurch bereits vorportioniert sind. 

Kuchenteig in Muffinform
Wenn du Kuchenteig einfrieren möchtest, eignet sich eine Muffinform.

Außerdem taut der Teig in den Muffinförmchen viel schneller auf als in einer normalen gefrorenen Backform. Hier die Schritte zum Einfrieren von Kuchenteig in Muffinförmchen.

Schritt #1 Kuchenteig zubereiten

Um den Kuchenteig einfrieren zu können, solltest du seine Zutaten kennen und ihn zunächst zubereiten. 

Schritt #2 Kuchenteig in die Förmchen füllen

Du kannst die Förmchen je nach Belieben gestalten oder sie kaufen. 

Gib nun eine gewünschte Menge Teig in die Förmchen und stelle sie auf ein Tablett.

Schritt #3 Einfrieren

Jetzt ist es an der Zeit sie einzufrieren. Dazu legst du das Tablett mit den gefüllten Muffinförmchen einfach in den Gefrierschrank und lässt sie einige Stunden einfrieren. 

Schritt #4 Gefrorenen Kuchenteig verpacken 

Nachdem du den Teig nun eingefroren hast, solltest du ihn verpacken. Nimm dazu das Tablett mit den Förmchen aus dem Gefrierschrank. Hole jeden einzelnen Teigling aus dem Förmchen und packe sie dann alle zusammen in einen Gefrierbeutel. 

Schritt #5 Gefrierbeutel endgültig einfrieren

Verschließe den Gefrierbeutel sorgfältig, beschrifte ihn und lege ihn zurück in den Gefrierschrank!

Methode 2: Kuchenteig in Gefrierbeuteln oder -tüten einfrieren

Die zweite Methode ist sehr nützlich, wenn du viel Kuchenteig übrig hast und nicht weißt, wie du ihn zubereiten sollst. Folge den Schritten, um den Teig einzufrieren. 

Schritt #1 Kuchenteig zubereiten

Bereite deinen Kuchenteig wie gewohnt zu.  

Schritt #2 #Gefrierbeutel beschriften

Das Beschriften des Gefrierbeutels ist sehr wichtig, damit du genau weißt, was er enthält. Dabei ist es sinnvoll Dinge wie Datum, Inhalt, Verwendung, Teigsorte usw. mitanzugeben. 

Achte darauf, dass du den Gefrierbeutel gut und luftdicht verschließt, denn jede undichte Stelle kann zum Verderben der Lebensmittel führen.  

Schritt #3 Teig in Gefrierbeutel füllen 

Jetzt ist es an der Zeit, einen Teil des Teigs in den Beutel zu füllen. Die Menge des Teigs sollte für einen großen Kuchen oder ein paar Muffins oder Cupcakes ausreichen. 

Versuche den Beutel nicht zu voll zu machen, da sich die Mischung beim Einfrieren ausdehnt.    

Schritt#4 Gefrierbeutel verschließen

Bevor du den Beutel verschließt, drücke ihn zusammen, um die Luft herauszulassen. Verschließe ihn gut und fest.  

Schritt #5 Einfrieren

Lege die Gefrierbeutel in den Gefrierschrank. Achte darauf, dass sie aufrecht stehen, damit der Gefrierschrank nicht zu voll wird, denn zu viele Beutel können den Inhalt zusammendrücken und den Teig ruinieren. 

So friert man also Kuchenteig ein.

Lässt sich Kuchenteig gut einfrieren?

Wie gut sich Kuchenteig einfrieren lässt, hängt von der Kuchensorte ab, die man einfrieren möchte. Einfache Sorten lassen sich recht gut einfrieren.

Wichtig zu wissen ist auch, dass durch das Einfrieren des Kuchens dessen Viskosität und Dichte erhöht wird. Der Gefrierprozess sorgt dafür, dass das Gesamtvolumen und die Größe des Kuchens abnimmt und er ein wenig hart wird.

Es gibt auch einige Kuchensorten, die sich überhaupt nicht gut einfrieren lassen und sofort gebacken werden müssen. Dies sind in der Regel Kuchen mit viel Milch, Sahne, aufgeschlagenen Eiern, Schaumkuchen usw.

Auch manche fertige Gebäcksorten sind nicht optimal zum Einfrieren, z.B. Berliner.

Wie lange hält sich Kuchenteig im Gefrierschrank?

Wie bereits oben im Artikel erwähnt, kann man Kuchenteig bis zu 3 Monate tiefgekühlt aufbewahren. Zunächst einmal den Teig wie gewohnt zubereiten, ihn in mehrere Gefrierbeutel füllen, die Luft herauslassen, sie sorgfältig verschließen und in den Gefrierschrank legen. 

Wie taut man Kuchenteig auf?

Am besten ist es, den Kuchenteig über Nacht im Kühlschrank auftauen zu lassen. Dazu muss er einfach nur vom Gefrierschrank in den Kühlschrank gelegt werden und dort solange bleiben, bis er vollständig aufgetaut ist. 

Verschiedene Arten von Kuchen einfrieren

Kann man eine fertige Kuchenbackmischung aus der Packung einfrieren?

Eine Backmischung aus der Packung eignet sich hervorragend, wenn man spontan backen möchte. Wenn du Teigreste einfrieren willst, solltest du sie einfach nur in mehrere Portionen aufteilen und diese in Gefrierbeutel füllen. Verschließe sie anschließend sorgfältig  und friere sie ein.

Kann man Kuchenteig mit Eiern einfrieren?

Wir haben bereits erwähnt, dass Eier nicht zum Einfrieren geeignet sind. Wenn man sie jedoch gut in die Backmischung einrührt, kann man sie einfrieren. Keine Sorge, der Kuchen wird dadurch in keinster Weise beeinträchtigt.

Kann man Pfannkuchenteig einfrieren?

Ja, das kann man, und es ist ziemlich einfach. Wir haben sogar einen ganzen Artikel über das Einfrieren von Pfannkuchenteig geschrieben.

Ähnliche Fragen

Wie bewahrt man Kuchenteig auf?

Manchmal ist es nicht möglich jeden Kuchen sofort zu backen, wofür es verschiedene Gründe geben kann. 

Am besten schmeckt ein Kuchen, wenn er frisch ist. Falls man aber nicht dazu kommt, kann man ihn ganz einfach kurzzeitig im Gefrierschrank aufbewahren. 

Die verschiedenen Kuchensorten benötigen unterschiedlich viel Zeit, um richtig einzufrieren. 

Ein Kuchenteig mit aufgeschlagenen Eiern beispielsweise sollte sofort gebacken werden, eine andere Möglichkeit gibt es nicht. Kuchen ohne aufgeschlagene Eier lassen sich dagegen problemlos im Gefrierschrank aufbewahren. 

Zur Aufbewahrung von Kuchenteig kannst du Gefrierbeutel, Backformen und Muffinförmchen verwenden. Dann bleibt es nur noch, sie zu beschriften und in den Gefrierschrank zu legen. Ganz einfach, oder?

Fazit

Kann man Kuchenteig aufheben? Ja, natürlich kann man das. So einfach wie die Zubereitung von Kuchen ist, so einfach sind auch die Aufbewahrungsmöglichkeiten.

In diesem Artikel haben wir drei verschiedene Schritte zur Aufbewahrung von Kuchenteig unterschiedlicher Sorten vorgestellt. Alles was du tun musst, ist den Schritten zu folgen und du wirst ein Meister in der Aufbewahrung von Kuchenteig. 

Jetzt kannst du deinen überschüssigen Kuchenteig aufheben ohne befürchten zu müssen, dass der Teig schlecht wird. 

Wenn du gerne backst, schau doch auch mal hier: Marzipan einfrieren. Das ist mit Sicherheit ebenfalls interessant: Tiramisu einfrieren

Viel Spaß beim Einfrieren und Backen!

Sophie

Über Sophie

Hi, ich bin Sophie und liebe es zu kochen und Dinge in der Küche auszuprobieren.
Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Schlemmer Kenner bietet einfache Tipps und Anleitungen rund um das Thema Kochen und Küche.