Pfannkuchen

Pfannkuchen Stapel

Pfannkuchen Grundrezept: Pfannkuchen kann man auf besonders viele verschiedene Arten essen, sowohl süß als auch herzhafte Pfannkuchen, mit Füllung oder auch ohne.

  • Vorbereitungszeit: ca. 8 Minuten
  • Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
  • Gesamtzeit: ca. 28 Minuten

Die Zutaten sind für 4 Portionen ausgelegt.

  • 400 Mehl
  • 1 pn  Salz
  • 700 ml  Milch
  • 2 stk  Eier

Legende: Was bedeuten die Mengenangaben bei den Zutaten?
g = Gramm pn = Prise ml = Milliliter stk = Stück

Zubereitung

  1. Mehl, Milch, Eier und eine Prise Salz vermischt man miteinander und rührt solange, bis ein dünnflüssiger Teig entsteht. Übrigens kannst du Pfannkuchenteig auch einfrieren. Sollte also etwas über bleiben musst du es nicht gleich wegwerfen.
  2. Diesen gibt man dann in kleinen Mengen in eine erhitzte und gefettete Pfanne und backt das Ganze jeweils von beiden Seiten goldbraun an.
  3. Bei den Füllungen kannst du der Kreativität freien Lauf lassen. Wenn du es einfach magst, kannst du Marmelade, Nutella, Hüttenkäse oder Joghurt auf die dünnen Teigfladen geben und sie süß genießen, was besonders bei Kindern beliebt ist. Wer es lieber herzhaft mag, kann Füllungen aus Gemüse und Fleisch zubereiten und sie in die Pfannkuchen geben.

Tipp: Eine Hackfleischsoße kann man ganz leicht selbst machen, indem man etwas Hackfleisch in der Pfanne brät und dann mit Tomatenmark, Wasser, Salz und Pfeffer abschmeckt. Auch Pilze kann man einfach gewaschen und geschnitten in eine Pfanne geben und zusammen mit einigen Gewürzen nach Geschmack anbraten. Zudem sind der Fantasie was süße oder herzhafte Füllungen angeht grundsätzlich keine Grenzen gesetzt und man kann sich immer etwas Neues einfallen lassen.

Weitere Variationen

Wenn man möchte kann man den süßen Teig auch variieren, indem man etwas Kakao, Schokostreusel oder Vanille mit in den Teig gibt. In herzhaften Teig kann man Kräuter, etwas fein geraspelte Paprika oder Tomatenmark geben, um ihnen eine besondere Note zu geben. So sorgt man mit wenig Aufwand für einen leckeren Snack zwischendurch oder eine tolle Vorspeise, die man ohne Weiteres auch zu einem besonderen Anlass servieren kann, denn Pfannkuchen haben hier den großen Vorteil, dass sie eigentlich jeder kennt und mag und man sie dennoch auf eine Art und Weise bereiten kann, die noch nicht jeder versucht hat und die damit für Begeisterung sorgen wird.

Mit übrig gebliebenen herzhaften Pfannkuchen kann man am nächsten Tag noch wunderbar eine leckere Suppe zubereiten, indem man die Pfannkuchen in feine Streifen schneidet und dann in eine Brühe gibt. Diese Suppe ist vielen auch als Flädle Suppe bekannt, die als schwäbische Spezialität gilt.

Stefan

Über Stefan

Hallo, ich bin Stefan und ich habe Schlemmer Kenner ins Leben gerufen. Ich bin begeisterter Hobby-Koch, genieße gerne gutes Essen und bastele ebenso gerne in der Küche herum. Wir wollen hier einen Ort schaffen, an dem Koch-Interessierte leicht verständliche und praktische Tipps rund um die Küche erhalten. Wenn du irgendwelche Fragen hast, schreib mir gerne.
Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Schlemmer Kenner bietet einfache Tipps und Anleitungen rund um das Thema Kochen und Küche.