Gouda einfrieren und auftauen – Eine gute Idee?

Gouda auf Brettchen mit Käsehobel.

Sag mal Cheese? Klick, klick, klick.

Nun, wir sind nicht wegen eines Fotos hier. Wir sind hier, um über den eigentlichen Käse zu sprechen und über eine besondere Sorte.

Gouda ist ein halbfester Kuhmilchkäse, der für seine weiche Textur und seinen milden und cremigen Geschmack bekannt ist.

Da er zu den beliebtesten Käsesorten der Welt gehört, kommt niemand daran vorbei, ihn zu kaufen, vor allem, wenn große Blöcke davon erhältlich sind.

Und genau hier kommt das Problem mit der Lagerung ins Spiel. Du kaufst ihn in großen Mengen und musst dir nun überlegen, wie du ihn aufbewahren kannst. Klingt problematisch, oder? Das wirft natürlich die Frage auf:

Kann man Gouda einfrieren? Da es sich bei Gouda um einen festen Käse handelt, ist es kein Problem, ihn einzufrieren. Seine Konsistenz und sein Geschmack werden dadurch nicht wesentlich beeinträchtigt. Denk nur daran, ihn nicht länger als 6 Monate im Gefrierschrank zu lagern.

Ein paar Dinge solltest du allerdings beachten. Lass uns also darüber reden, wie man ihn richtig einfriert.

Wie friert man Gouda ein?

Das erste, was einem in den Sinn kommt, ist wahrscheinlich Plastik, aber nein, das ist nicht nötig. Es würde deinen kostbaren, atmenden Gouda ersticken. Stattdessen solltest du andere Alternativen wie Pergamentpapier zum Einwickeln des Käses verwenden. 

Käse kann sogar den Geschmack von Plastik absorbieren, also nimm stattdessen Pergament- oder Wachspapier.

Im Folgenden erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du deinen Gouda einfrieren kannst.

Schritt 1

Nimm ein Messer und schneide den großen Block Gouda in kleine Würfel. Wenn du ihn auf diese Weise einfrierst, hat das den Vorteil, dass er sich leichter portionieren lässt. Außerdem taut er nach dem Einfrieren schneller auf.

Schritt 2

Fülle die Gouda-Würfel in Gefrierbeutel. Ich empfehle, nur so viel pro Beutel zu verwenden, wie du später benötigst, denn Wiedereinfrieren ist keine gute Idee.

Bevor du den Beutel verschließt, versuche so viel Luft wie möglich zu entfernen. Das verhindert Gefrierbrand, was du unter allen Umständen vermeiden möchtest.

Schritt 3

Beschrifte den Beutel mit dem Datum, um dich an das Einfrierdatum zu erinnern. Lege ihn anschließend in den Gefrierschrank.

Achtung! Sei vorsichtig, wenn du den gefrorenen Gouda mit einem Messer schneidest. Das Messer sollte wirklich sauber sein, denn wenn es verunreinigt ist, kann es die Langlebigkeit beeinträchtigen.

Wie taut man Gouda auf?

Der beste Weg, deinen Lieblingskäse aufzutauen, ist, ihn in den Kühlschrank zu legen und langsam auftauen zu lassen. So bleibt die Qualität am besten erhalten.

Wenn du wenig Zeit hast, kannst du den Beutel in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen, bevor du ihn in den Kühlschrank stellst.

Natürlich kannst du auch die Auftaufunktion deiner Mikrowelle nutzen. 

Achte jedoch darauf, deinen Käse nicht zu stark zu erhitzen, da dies zu einem Qualitätsverlust führen kann.

Wie lange dauert es, gefrorenen Käse aufzutauen?

Es dauert etwa 2,5 bis 3 Stunden, bis der Käse vollständig aufgetaut ist. Die benötigte Zeit hängt von der Konsistenz des Käses und der Größe der Würfel ab.

Weichere Käsesorten wie gefrorener Camembert tauen in 2,5 Stunden auf, während härtere Käsesorten wie gefrorener Parmesankäse etwas mehr als 3 Stunden brauchen können. Sobald er vollständig aufgetaut ist, solltest du ihn so schnell wie möglich verbrauchen.

Wie lange ist Gouda im Gefrierschrank haltbar?

Der Gouda kann bis zu 6 Monate im Gefrierschrank aufbewahrt werden. In manchen Fällen bleibt er sogar noch länger frisch, aber das solltest du nicht riskieren.

Das ist übrigens beim Einfrieren von Emmentaler ähnlich.

Was macht man mit Gouda?

Gouda lässt sich gut mit einer Vielzahl von Gerichten kombinieren. Ob Makkaroni, gegrillte Käsesandwiches, Gemüsegerichte oder andere gekochte Rezepte, Gouda passt irgendwie (fast) immer.

Das könnte dich auch interessieren: Kann man Raclette-Käse einfrieren?

Interessante Fragen über Gouda-Käse

Zeit für die Beantwortung einiger häufig gestellter Fragen zum Einfrieren von Gouda-Käse. Schauen wir sie uns an.

Kann aufgetauter Käse wieder eingefroren werden?

Ja, er kann wieder eingefroren werden, aber ich empfehle es nicht. Durch die Feuchtigkeit, die beim Auftauen verloren geht, verliert er an Qualität.

Was ist die beste Art, Gouda zu lagern?

Wickle ihn am besten in ein Käsepapier oder in perforierter Frischhaltefolie ein. Lege ihn dann in das Gemüsefach deines Kühlschranks. 

Verlängert das Einfrieren von Käse das Haltbarkeitsdatum?

Ja, das Einfrieren verlängert seine Lebensdauer erheblich. Obwohl Käse seinen Geschmack länger behalten kann, ist es besser, ihn ohne Einfrieren zu verzehren, um den besten Geschmack zu erhalten. Durch das Einfrieren verändert sich seine Textur und er wird nach dem Auftauen bröckeliger. 

Fazit

Einfrieren ist auch für Gouda eine gute Möglichkeit ihn länger haltbar zu machen. Auch wenn härtere Käsesorten sich leichter einfrieren lassen, musst du trotzdem mit einer Verschlechterung im Geschmack und der Textur rechnen.

Aber es gibt trotzdem sehr viele Zubereitungsmöglichkeiten, weswegen es sich durchaus lohnt. Und außerdem ist es besser als ihn wegzuwerfen.

Wie verwendest du Gouda-Käse am liebsten? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen.

Sophie

Über Sophie

Hi, ich bin Sophie und liebe es zu kochen und Dinge in der Küche auszuprobieren.
Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Schlemmer Kenner bietet einfache Tipps und Anleitungen rund um das Thema Kochen und Küche.