Parmesan einfrieren – Die besten Tipps & Tricks

Parmesan am Stück und gerieben

Parmesan gehört für mich zu vielen Gerichten einfach dazu. Ob Spaghetti Bolognese oder leckeres Pesto – der aromatische Hartkäse ist insbesondere aus der italienischen Küche nicht wegzudenken. 

Allerdings braucht man nicht immer große Mengen davon. Oft bleibt einiges übrig. Es wäre einfach zu schade den guten Käse in der Tonne zu entsorgen. Eine Möglichkeit ihn länger haltbar zu machen ist das Einfrieren.

Aber kann man Parmesan einfrieren?

Ja, man kann Parmesan einfrieren.

Der italienische Hartkäse ist zwar ohnehin sehr lange haltbar, aber wenn man ihn über Monate aufbewahren möchte, lohnt sich das Einfrieren auf jeden Fall. 

Es gibt allerdings einiges zu beachten. 

Das solltest beim Einfrieren von Parmesan berücksichtigen

Aufgetauter Käse und frischer Käse sind nicht unbedingt dasselbe. Vor allem Geschmack und Konsistenz können sich unterscheiden.

Konsistenz: Aufgetauter Parmesankäse ist meist trockener als frischer und bröckelt gerne. Du kannst ihn aber auch gerieben einfrieren, dann spielt das Bröckeln nicht so eine Rolle. Wenn man ihn nicht gut vorbereitet bilden sich Eiskristalle auf dem Käse, was vermieden werden sollte. Auch die Farbe kann sich verändern. 

Geschmack: Beim Einfrieren kann der Parmesan etwas an Aroma verlieren, besonders wenn man ihn sehr lange im Gefrierschrank aufbewahrt. Ich würde ihn deshalb nur einfrieren, wenn man es wirklich nicht schaffen sollte, den Käse innerhalb kürzester Zeit zu verbrauchen. Auch im Kühlschrank ist Parmesan schon relativ lange haltbar. Du solltest ihn außerdem immer luftdicht verpacken, sonst kann es passieren, dass der Käse den Geschmack anderer Lebensmittel in der Gefriertruhe annimmt. 

Dennoch kann ich das Einfrieren empfehlen. Es landen weniger Lebensmittel im Müll und das finde ich klasse. Du hast außerdem immer leckeren Parmesan auf Vorrat. 

So frierst du Parmesan ein

Wenn du Parmesan einfrieren möchtest, gibt es grundsätzlich 2 Möglichkeiten:

  • das Einfrieren eines ganzen Käse-Blocks
  • oder gerieben.

Egal für welche Variante du dich entscheiden solltest: Achte immer auf Sauberkeit und eine gute Küchenhygiene. Der Käse sollte nicht mit anderen Lebensmitteln in Kontakt kommen. Das erhöht die Gefahr, dass sich Keime ansiedeln, was die Haltbarkeit deutlich verringert. 

Einfrieren ganzer Parmesan Blöcke

So kannst du vorgehen, wenn du einen ganzen Block einfrieren möchtest:

  1. Du benötigst neben Gefrierbeuteln auch ein Stück Frischhaltefolie. Damit wickelst du das Stück Käse sorgfältig ein. 
  2. Anschließend packst du den Parmesan zusammen mit der Folie in einen Gefrierbeutel. Es sollte sich möglichst wenig Luft darin befinden. Du kannst sie von Hand rausdrücken. Noch besser geht’s mit dem Vakuumierer. 
  3. Danach legst du den Gefrierbeutel einfach in den Gefrierschrank. Befindet sich keine Luft mehr darin, lassen sich die Käse-Stücke meist platzsparend stapeln. Fertig!

Du solltest bereits aufgetauten Parmesan nicht nochmal einfrieren. Wenn du einen richtig großen Parmesan-Block übrig hast, kannst du ihn vorher zerteilen. Das hat den Vorteil, dass du direkt viele kleinere Portionen hast. Du musst dann immer nur die Menge auftauen, die du auch wirklich brauchst. Außerdem lassen sich die kleinen Portionen meist besser im Gefrierschrank verstauen. 

Mein Tipp: Beschrifte doch die Gefäße oder Beutel mit dem aktuellen Datum. Dann hast du einen besseren Überblick. 

Geriebenen Parmesan einfrieren

Du kannst deinen Parmesan auch gerieben einfrieren. Das ist besonders praktisch, wenn du ihn sowieso später in geriebener Form benötigst. 

Dazu hast du 2 Möglichkeiten:

  1. Gleichmäßiges Einfrieren durch Vorfrieren: Dazu die gewünschte Menge an geriebenem Parmesan auf einem Blech mit Frischhaltefolie verteilen. Das Ganze dann in der Tiefkühltruhe „vorfrieren“ lassen. Das beugt dem Verklumpen vor, weil der Parmesan gleichmäßig gefriert. Ist der Käse gefroren, kannst du ihn umfüllen. Es eignen sich handelsübliche Gefrierbeutel oder spezielle Gefrier-Gefäße. Im Gefrierbeutel sollte sich auch hier wieder keine Luft befinden. Den Parmesan anschließend im Gefrierschrank lagern.
  2. Schnelles Einfrieren ohne Vorfrieren: Auf das Vorfrieren kannst du natürlich auch verzichten, insbesondere wenn der Platz im Gefrierschrank nicht für ein Backblech ausreicht. Der Käse wird dabei direkt in einen Beutel oder Behälter gegeben. Auch hier würde ich den Parmesan gleichmäßig verteilen. 

Auch bei dieser Variante würde ich die Beutel oder Behälter mit dem Einfrier-Datum beschriften. 

Wie lange hält sich der Parmesan im Gefrierschrank?

Das hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, z.B. von der Temperatur in deinem Gefrierschrank. Pauschal kann man das deshalb nicht sagen. Schätzungsweise 6 bis 12 Monate sollte er sich aber aufbewahren lassen. 6 Monate sind in der Regel kein Problem. Das ist beim Einfrieren von Emmentaler, Mozzarella oder anderen Käsesorten ähnlich.

Achte unbedingt darauf, dass der Käse nicht verunreinigt wird. Das minimiert die Haltbarkeit. Messer, Teller, Parmesan-Reibe und Folie sollte immer hygienisch sauber sein. 

Ich würde es mit der Lagerung im Gefrierschrank nicht übertreiben. Wie bereits erwähnt, können sich Geschmack und Konsistenz verändern. Je länger der Käse gefroren wird, desto stärker ist dieser Effekt. Verbrauche ihn deshalb besser zeitnah. 

Gefrorenen Parmesan auftauen – So geht’s

Ich würde den Parmesan möglichst langsam und schonend auftauen. Am besten gelingt das über Nacht im Kühlschrank. Dazu einfach den Gefrierbeutel aus dem Tiefkühler holen und in den Kühlschrank legen. Am nächsten Tag darfst du den Beutel öffnen. 

Wenn es schneller gehen muss, kannst du den Käse auch im Wasser auftauen. Lege den gefroren Parmesan einschließlich Verpackung in eine mit Wasser gefüllte Schüssel. Das Wasser sollte kalt bis lauwarm und nicht zu heiß sein. Mindestens 20 bis 30 Minuten sollte der Käse dort liegen.

Verpackst du den aufgetauten Parmesan in ein luftdichtes Gefäß und lagerst es im Kühlschrank, dann hält sich der Käse so meist noch mehrere Wochen.

Prüfe den Parmesan aber vor dem Verzehr unbedingt auf Genießbarkeit. Riecht er noch gut und sieht er noch gut aus? Manchmal schleicht sich beim Einfrieren oder beim Auftauen Schimmel ein. Dann wirf den Käse besser weg. 

Mein Fazit zum Einfrieren von Parmesan

Parmesan ist ein herzhaft, würziger Käse, der bei mir einfach nicht ausgehen darf. Deshalb kann das Einfrieren wirklich sinnvoll sein.

Du hast immer perfekt portionierten Käse griffbereit, auch wenn der Supermarkt gerade geschlossen hat. Damit lassen sich viele leckere Gerichte verfeinern. Bedenke nur, dass das Auftauen einige Zeit in Anspruch nehmen kann. 

Vor allem wenn du den Käse zum Kochen verwendest, z.B. zum Überbacken, kann man über die leicht veränderte Konsistenz hinweg sehen. 

Behalte dennoch die Einfrier-Zeiten im Blick, besonders wenn du den Parmesan doch etwas länger lagern möchtest. 

Sophie

Über Sophie

Hi, ich bin Sophie und liebe es zu kochen und Dinge in der Küche auszuprobieren.
Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Schlemmer Kenner bietet einfache Tipps und Anleitungen rund um das Thema Kochen und Küche.