Bolognese einfrieren und auftauen

Bolognese einfrieren

Es gibt kaum etwas Besseres als eine Portion Bolognese. Man kann sie sowohl zum Mittag- als auch zum Abendessen genießen, und sie ist recht einfach in der Zubereitung.

Doch was tun, wenn die Portion zu groß ausgefallen ist, um sie auf einmal zu verzehren oder für den nächsten Tag übrig zu lassen? Gibt es eine Alternative, wie man sie länger aufbewahren kann? 

Ist Einfrieren eine Möglichkeit? Ja, man kann Bolognese problemlos im Gefrierschrank bis zu 3 Monate aufbewahren, um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu genießen – Entweder bereits gemischt mit Nudeln oder als einzelne Komponente.

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du Bolognese einfrieren kannst. Du erfährst alles Wichtige für die besten Ergebnisse.

Lässt sich Bolognese gut einfrieren?

Bolognese lässt sich sehr gut einfrieren. Wenn ich öfter mal zu viele Tomaten übrig habe, bereite ich gerne eine größere Menge zu und friere sie portionsweise ein.

Die Soße eignet sich nicht nur für Spaghetti, sondern auch zum Füllen von Kartoffeln oder Paprika … Deshalb ist es immer sinnvoll, eine große Menge Bolognese zu kochen und ein paar Portionen einzufrieren. 

So hat man ein schnelles, aber praktisches und leckeres Abendessen, das man jederzeit auftauen kann!

Wie friere ich Bolognese ein?

Sehen wir uns genauer an, wie das geht.

Schritt 1: Vorbereitung

Bevor man die Hackfleischsoße einfriert, empfiehlt es sich, diese zuerst auf Zimmertemperatur zu bringen. Wenn sie bereits Zimmertemperatur hat, kann sie sofort eingefroren werden.

Eine heiße oder warme Soße sollte jedoch nie direkt in den Gefrierschrank gelegt werden, da dies die Gesamttemperatur des Gefrierschranks erhöhen kann.

Gemäß den Vorschriften zur Lebensmittelhygiene sollte die Innentemperatur von gekühlten Lebensmitteln in den ersten zwei Stunden zwischen 50 und 20 Grad Celsius und in den nächsten vier Stunden zwischen 20 und 7 Grad Celsius liegen. Lasse die Soße bei Bedarf bis zu 2 Stunden lang auf Zimmertemperatur kommen, bevor du sie in den Gefrierschrank stellst.

Alternativ kann man die Soße in einen Behälter geben und diesen vollständig in eine große Schüssel mit kaltem Wasser stellen. Durch häufiges Umrühren der Soße lässt sich der Abkühlungsprozess beschleunigen. Nachdem die Soße abgekühlt ist, kann sie im Kühlschrank oder Gefrierschrank aufbewahrt werden.

Schritt 2: Den richtigen Behälter finden

Der nächste Schritt besteht darin, die Art und Größe des Behälters zu bestimmen.

Glasbehälter sollten nicht zur Aufbewahrung von Soßen oder anderen Lebensmitteln verwendet werden, da sich die darin befindlichen Lebensmittel während des Einfrierens ausdehnen und der Behälter dadurch zerbrechen kann.

Stattdessen kannst du Kunststoffbehälter verwenden.

Schritt 3: Richtige Aufbewahrung

Anstatt große Mengen an Soße aufzubewahren, solltest du dir überlegen, wie du deine Soßen nach dem Auftauen verwenden willst und sie vor dem Einfrieren entsprechend aufteilen.

Wenn du eine überschaubare Menge Soße brauchst, kannst du eine kleine Portion in einen Eiswürfelbehälter oder Gefrierbeutel in Snackgröße füllen und einfrieren.

Das spart nicht nur Platz im Gefrierschrank und ist weniger verschwenderisch, sondern macht auch das Wiederaufwärmen einzelner Portionen viel praktischer.

Um Gefrierbrand zu vermeiden, sollte überschüssige Luft entfernt werden, oder man wählt einen Behälter mit einer Öffnung, die klein genug ist um Luft hindurchzulassen.

Wie lange hält sich Bolognese im Gefrierschrank?

Selbstgemachte Soßen halten sich in der Regel 3 bis 4 Tage im Kühlschrank.

Einmal eingefroren, können ähnliche Soßen im Gefrierschrank bis zu sechs Monate und teilweise sogar länger aufbewahrt werden.

Obwohl die Soßen nach sechs Monaten im Allgemeinen noch genießbar sind, verlieren sie an Geschmack, und es besteht die Gefahr eines Gefrierbrandes, wenn sie nicht sofort verbraucht werden.

Wie taut man gefrorene Bolognese auf?

Denke immer daran, dass alles was eingefroren ist, im Kühlschrank aufgetaut werden sollte, um Temperaturschocks und damit die Vermehrung von Bakterien zu vermeiden.

Nimm also die Hackfleischsoße ein paar Stunden vorher aus dem Gefrierschrank. Das mag zwar etwas zeitaufwendig sein, aber es schont deine Lebensmittel. Du kannst den Soßenbehälter auch in eine große Schüssel stellen, wenn es dir lieber ist. 

Indem du kaltes Wasser über den Behälter laufen lässt, sorgst du dafür, dass er vollständig auftaut.

Falls du wenig Zeit hast, ist es besser die Auftaufunktion der Mikrowelle zu benutzen.

Du solltest unbedingt wissen, dass die Verwendung von heißem Wasser bei dieser Methode dazu führen kann, dass das Essen eine schädliche Temperatur erreicht, was unbedingt vermieden werden sollte.

Kann man aufgetaute Bolognese wieder einfrieren?

Du kannst die Soße bedenkenlos wieder einfrieren, wenn sie aufgetaut ist, aber nur unter einer Bedingung.

Da Fleisch im Vergleich zu anderen Zutaten problematischer ist was den Verderb angeht, sollte man die Soße nach dem Aufwärmen erst wieder einfrieren, wenn sie abgekühlt ist. Taue die Bolognesesoße immer im Kühlschrank auf und bewahre sie nicht bei Zimmertemperatur auf. 

Beachte bitte, dass bei jedem Einfrieren die Qualität der Lebensmittel abnimmt. Daher ist es besser, Portionen einzufrieren, die auf einmal verbraucht werden können.

Verschiedene Arten von Bolognese einfrieren

Bolognese einfrieren und auftauen
Bolognese einfrieren: Du kannst die Komponenten separat oder bereits gemischt tiefkühlen.

Spaghetti Bolognese lassen sich sehr gut einfrieren und können im Gefrierschrank aufbewahrt werden, um jederzeit eine schnelle, aber dennoch gesunde und sättigende Mahlzeit zu haben! Es ist relativ einfach, Spaghetti Bolognese einzufrieren, und sie sind bis zu 3 Monaten haltbar.

  1. Zunächst müssen die Spaghetti gekocht, mit der Soße gemischt und anschließend gut abgekühlt werden.
  2. Die abgekühlten Spaghetti Bolognese in einen gefrierfesten Behälter geben. Wichtig dabei, so viel Luft wie möglich aus dem Behälter zu entfernen. Selbst Parmesan lässt sich übrigens gut einfrieren.
  3. Den Behälter mit dem Datum des Einfrierens beschriften.
  4. und in den Gefrierschrank legen.

Du kannst Nudeln und Soße auch in getrennten Behältern einfrieren.

Das ist meiner Meinung nach besser, um die Qualität zu bewahren.

Die beste Methode, gefrorene Bolognese wieder aufzuwärmen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Bolognese wieder aufzuwärmen. Ich bevorzuge diese hier: 

  1. Lege die Soße in einen Topf mit schwerem Boden,
  2. stelle ihn auf den Herd und lasse die Soße bei mittlerer bis niedriger Hitze köcheln,
  3. anschließend füllst du sie in eine Schüssel um und kannst sie genießen.

Kann man Bolognese nach 3 Tagen einfrieren?

Richtig aufbewahrt, hält sich die gekochte Bolognesesoße 3 bis 4 Tage im Kühlschrank. Um die Haltbarkeit der gekochten Soße weiter zu verlängern, kann man sie einfrieren – am besten in abgedeckten, luftdichten Behältern oder festen Gefrierbeuteln.

Fazit

Ich hoffe, du fandest meine Hinweise hilfreich. Dieser Artikel soll dir zeigen, wie du am besten Bolognesesoße einfrierst. Solltest du irgendwelche Anregungen haben, kannst du sie gerne im Kommentarfeld hinterlassen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, teile ihn mit anderen Bolognese-Liebhabern, damit auch sie erfahren, wie man Bolognesesoße einfriert.

Wenn du Nudeln magst und gerne Gerichte vorbereitest, ist das hier vielleicht auch interessant:

Lasagne einfrieren, Nudelauflauf einfrieren, Spaghetti Carbonara einfrieren oder Nudelsalat einfrieren.

Selbst Gnocchi kann man so ganz gut haltbar machen.

Sophie

Über Sophie

Hi, ich bin Sophie und liebe es zu kochen und Dinge in der Küche auszuprobieren.
Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar