Kann man Lasagne einfrieren?

Lasagne einfrieren

Lasagne ist unglaublich lecker, braucht aber ein bisschen länger in der Zubereitung. Hast du zu viel von der Lasagne gemacht oder willst du zwei statt einer zubereiten, damit du eine für später aufheben kannst? In beiden Fällen macht es Sinn das köstliche Gericht zu konservieren.

Doch kann man Lasagne einfrieren oder ist das keine gute Idee? Tatsächlich, kann man sie bis zu 3 Monate lang im Gefrierschrank aufbewahren.

Allerdings solltest du ein paar Dinge beachten, damit der Geschmack bestmöglich erhalten bleibt. In diesem Beitrag erfährst du, wie du es richtig angehst. 

Außerdem gehen wir auf die am häufigsten gestellten Fragen ein, wie zum Beispiel:

Ist es besser, Lasagne gekocht oder ungekocht einzufrieren? Wie friert man ungekochte Lasagne ein? Sollte man sie zuerst auftauen oder direkt aus dem Gefrierfach verwenden?

Lässt sich Lasagne gut einfrieren?

Lasagne lässt sich sehr gut einfrieren, und das macht sie zu einem tollen Gericht, welches man gut im Voraus zubereiten und für einige Zeit im Gefrierschrank aufbewahren kann.

Man kann dabei kaum etwas falsch machen. Sie lässt sich wahrscheinlich über Jahre im Gefrierschrank aufbewahren, aber die Qualität nimmt mit der Zeit ab.

Daher ist es ratsam, sie innerhalb von ein paar Monaten zu verzehren. In späteren Abschnitten gehen wir näher darauf ein, aber zuerst schauen wir uns an, wie man sie am besten einfriert.

Wie friere ich Lasagne ein?

Das Einfrieren von Lebensmitteln ist mittlerweile eine gängige Praxis, trotzdem sollte man bei der Vorbereitung sorgfältig vorgehen. Denn nicht jeder weiß, welche Schritte zu beachten sind, um ein optimales Ergebnis zu erhalten. 

Bereite die Lasagne nach einem Rezept zu, das für das Einfrieren geeignet ist. Einige Zutaten behalten ihren Geschmack besser als andere, wenn sie nach dem Einfrieren aufgewärmt werden. Die meisten Lasagne-Rezepte mit frischen Zutaten behalten ihren Geschmack auch nach dem Einfrieren, egal ob sie gebraten oder nicht gebraten sind.

Auch viele Käsesorten lassen sich sehr gut einfrieren.

Wenn in dem Rezept jedoch Zutaten verwendet werden, die zuvor eingefroren und aufgetaut wurden, ist es am besten, die Lasagne nicht einzufrieren, da ein zweites Auftauen nicht ratsam ist (die Qualität nimmt ab).

Hier erfährst du, wie du deine Lieblings-Lasagne einfrieren kannst: 

  1. Portionieren – Wenn du eine große Menge Lasagne zubereitet hast, ist es sinnvoll sie zu portionieren. Jede Portion kommt in einen eigenen Behälter. Das hat den Vorteil, dass du so immer nur das auftauen kannst was du brauchst und der Auftauvorgang nicht lange dauert. Schneide sie jedoch erst dann in Portionen auf, wenn sie vollständig abgekühlt ist.  Auf diese Weise fallen die einzelnen Stücke nicht so leicht auseinander.
  2. Aufbewahren – Wie bereits erwähnt, sollte jedes Stück in einem separaten Behälter aufbewahrt werden. Ich verwende am liebsten luftdichte Gefrierbehälter aus Glas.
  3. Mit Frischhaltefolie einwickeln – Die Lasagne so fest wie möglich mit einer gefrierfesten Frischhaltefolie abdecken. Wickel sie mehrlagig ein, damit sie schön frisch bleibt (am besten ist es, die Folie um den ganzen Behälter zu wickeln, um Löcher und damit Gefrierbrand zu vermeiden). Ich verwende nicht gerne Alufolie, aber das geht wahrscheinlich auch.  
  4. Beschriften – Beschrifte die Behälter mit dem Datum, um einen Überblick über das Haltbarkeitsdatum zu behalten.  
  5. Einfrieren – Lege die Lasagne in den Gefrierschrank.

Ist es besser, Lasagne gekocht oder ungekocht einzufrieren?

Ob man Lasagne roh oder gekocht einfriert, ist für den Geschmack nicht wirklich relevant – wohl aber für die Vorbereitung.

Gebackene Lasagne muss vor dem Einfrieren erst einmal auf Zimmertemperatur gebracht werden. Das bedeutet, dass das leckere Gericht zunächst vollständig abkühlen muss. Andernfalls verliert die Lasagne an Qualität, was sowohl die Konsistenz als auch den Geschmack betrifft.

Wer das Gericht erst nach dem Einfrieren zubereiten möchte, braucht nichts zu beachten.

Lasagne kann eingefroren werden, solange man frische und hochwertige Zutaten verwendet, um ein gutes Auftauergebnis zu erzielen und unangenehme Überraschungen zu vermeiden. Ob mit Hackfleisch oder Würstchen, sie lässt sich problemlos einfrieren. 

Nach der Zubereitung sollte man unabhängig von den frischen Zutaten, die man verwendet – ob Tomaten, Béchamel, Pilze oder Gemüse -, einen geeigneten Behälter für die Aufbewahrung im Gefrierschrank wählen. Die Verpackung ist das A und O für eine gute Haltbarkeit.

Achte daher beim Kauf eines Behälters auf das Schneeflocken-Symbol, das bedeutet, dass er für das Einfrieren geeignet ist.

Wenn möglich, wähle einen Behälter mit Doppelfunktion: Sowohl für den Gefrierschrank als auch für den Backofen. Damit ersparst du dir das lästige Umfüllen der Lasagne von einem Behälter in einen anderen, um sie im Backofen aufzubacken.

Wie lange hält sich Lasagne im Gefrierschrank?

Kann man Lasagne einfrieren?
Kann man Lasagne einfrieren? Na klar, also darf die Portion ruhig üppig ausfallen.

In einem luftdicht verschließbaren Behälter oder Gefrierbeutel ist Lasagne etwa 2-3 Monate haltbar, sofern sie richtig aufbewahrt wird.

Die Temperatur im Gefrierschrank sollte jedoch mindestens -18 °C betragen, um ein bakterielles Wachstum zu verhindern. 

Wie taut man Lasagne auf?

Lasagne taut man am besten auf, indem man sie über Nacht in den Kühlschrank legt. Dies wirkt sich in der Regel weniger negativ auf die Qualität aus, als wenn man sie beispielsweise schnell mit heißem Wasser auftaut (was nicht zu empfehlen ist).

Auch wenn man versucht, sie anzubraten, während sie noch teilweise gefroren ist, wird sie nicht gleichmäßig gegart und ihr Geschmack und ihre Konsistenz werden beeinträchtigt. Zudem lässt sich dann schwerer feststellen, ob sie heiß ist oder nicht.

Für ein schnelleres Auftauen kannst du die Auftaufunktion der Mikrowelle nutzen oder die verpackte Lasagne in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen.

Kann man aufgetaute Lasagne wieder einfrieren?

Lasagne wird im Ofen gebacken und kann sowohl gekocht als auch roh eingefroren werden, aber sie sollte nach dem Aufwärmen nicht wieder eingefroren werden.

Das mehrfache Einfrieren und Auftauen von Lebensmitteln fördert die Ansammlung von Bakterien auf den Zutaten.

Lebensmittel, die mehr als einmal eingefroren und aufgetaut werden, verlieren auch einen Großteil ihres Geschmacks und ihre Beschaffenheit.

Verschiedene Arten von Lasagne einfrieren

Kann man vegane Lasagne einfrieren?Ja, vegane Lasagne kann bis zu 3 Monate im Gefrierschrank aufbewahrt werden. 
Kann man Lasagne mit Meeresfrüchten einfrieren?Ja, das ist möglich. Ich empfehle, sie vor dem Einfrieren erst fest mit Frischhaltefolie zu umwickeln und dann mit Alufolie abzudecken.
Kann man Pilzlasagne einfrieren?Pilzlasagne kann man problemlos einfrieren, es sei denn, die Pilze wurden vorher eingefroren.
Kann man Lasagne mit Hähnchenbrust einfrieren?Ja, Lasagne mit Hähnchenbrust lässt sich einfrieren. 

Die beste Methode, gefrorene Lasagne wieder aufzuwärmen 

Einige behaupten, dass Lasagne viel besser schmeckt, wenn sie erneut aufgewärmt wird. Das liegt daran, dass sich die Soße beim Erwärmen auflöst, aber wenn das Fett abkühlt, verfestigt es sich wieder und bleibt an den Zutaten haften, wodurch der Geschmack der Soße erhalten bleibt.

Zum Aufwärmen verwende ich gerne den Backofen. So geht’s:

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Lege die Lasagne in eine ofenfeste Form.
  3. Übergieße sie mit ein wenig Wasser. Das Geheimnis, damit sie nicht austrocknet, besteht darin, 3 Esslöffel Wasser über die Lasagne zu gießen.
  4. Decke sie mit ofenfestem Backpapier oder Aluminiumfolie ab.
  5. Backe sie etwa 20 bis 40 Minuten, bis sie gar ist. Die Dauer hängt von der Größe der Lasagne ab. Um zu prüfen, ob sie fertig ist, kannst du ein Backthermometer verwenden und die Temperatur in der Mitte Lasagne messen. Bei einer Temperatur von 70 °C kann sie serviert werden. 

Häufig gestellte Fragen 

Wie lange hält sich Lasagne im Kühlschrank?

Selbstgemachte, gekochte Lasagne hält sich im Kühlschrank 3-5 Tage. Das kommt aber auch auf die Zutaten an (Fleisch, Fisch, Gemüse etc.). Ich würde sie beim Aufwärmen nochmals ordentlich erhitzen.

Ist Lasagne am nächsten Tag noch genießbar?

Ja, man kann Lasagne in der Regel am nächsten Tag essen. Bewahre sie im Kühlschrank auf, damit sie frisch bleibt.

Fazit

Wenn man Lasagne macht und sie für später einfriert, hat man jederzeit eine hausgemachte Mahlzeit parat, wenn man sie braucht.

Im Gefrierschrank lässt sie sich bis zu drei Monate aufbewahren – sowohl mit als auch ohne Fleisch. Es gibt also keine Ausrede mehr, um dieses leckere Gericht nicht an jedem beliebigen Tag der Woche zu genießen!

Ich hoffe, dieser Artikel war hilfreich für dich. Schau dir auch gerne meine weiteren Artikel an, z.B. Spaghetti einfrieren, Tortellini einfrieren oder Ravioli einfrieren

Stefan

Über Stefan

Hallo, ich bin Stefan und ich habe Schlemmer Kenner ins Leben gerufen. Ich bin begeisterter Hobby-Koch, genieße gerne gutes Essen und bastele ebenso gerne in der Küche herum. Wir wollen hier einen Ort schaffen, an dem Koch-Interessierte leicht verständliche und praktische Tipps rund um die Küche erhalten. Wenn du irgendwelche Fragen hast, schreib mir gerne.
Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Schlemmer Kenner bietet einfache Tipps und Anleitungen rund um das Thema Kochen und Küche.