Spaghetti einfrieren – So geht’s richtig

Spaghetti einfrieren

Makkaroni, Lasagne, Spaghetti, Ravioli, Tagliatelle … Pasta ist so lecker! 

Umso herzzerreißender ist es, wenn man zu viel auf Vorrat gemacht hat und die Haltbarkeit sich langsam dem Ende nähert.

Da ist die Frage nur berechtigt, ob man Spaghetti einfrieren kann? Die Antwort ist: Ja, man kann sie einfrieren. Richtig vorbereitet, halten sie sich in der Regel etwa 2-3 Monate im Gefrierschrank.

Wie das geht, erfährst du hier!

Lassen sich Spaghetti gut einfrieren?

Wie bereits erwähnt, halten sie sich im Gefrierschrank bis zu 3 Monate, wenn sie richtig aufbewahrt werden. Achte darauf, dass du sie gut einpackst und hochwertige Behälter verwendest, die auch wirklich luftdicht sind. Dann steht dem Einfrieren nichts mehr Im Wege. Später gehen wir aber noch etwas genauer darauf ein. 

Hier erst mal ein paar Vor- und Nachteile:

Vorteile beim Einfrieren von Spaghetti:

  • Verlängert die Haltbarkeitsdauer;
  • Praktisch, wenn man schnell ein Mittag- oder Abendessen braucht. 

Nachteile beim Einfrieren von Spaghetti:

  • Sie können aneinander kleben bleiben;
  • Das Essen verliert mit der Zeit an Qualität.

Schauen wir uns im Detail an, wie man es richtig macht.

Wie friere ich Spaghetti ein?

Du solltest wissen, dass diese Lebensmittel nach dem Einfrieren an Geschmack, Konsistenz und Qualität verlieren können, sodass sie nicht mehr ganz so überzeugend sind wie frisch zubereitet.

Wenn du die Spaghetti in weniger als 4 Tagen verzehren willst, empfehle ich dir, sie ohne weitere Zutaten in einem luftdichten Behälter in den Kühlschrank zu stellen, wo sie in der Regel optimal gelagert sind.

Wie friere ich gekochte Spaghetti ein?

Mit diesen Tipps gelingt es dir, die Spaghetti so einzufrieren, dass sie nach dem Auftauen schmackhaft bleiben:

  1. Al dente kochen: Der wichtigste Tipp ist, die Nudeln al dente zu kochen, bevor man sie in den Gefrierschrank legt, damit sie beim Auftauen noch weich und schmackhaft sind. Wenn man hingegen die Nudeln durchgekocht in den Gefrierschrank legt, sind sie nach dem Auftauen sehr weich und haben eine unangenehme Konsistenz.
  2. Richtigen Behälter verwenden: Der Behälter, in dem man die Nudeln einfriert, spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Er muss absolut luftdicht sein, damit das Essen auch bei niedrigen Temperaturen gut haltbar ist. Außerdem ist es wichtig, dass du die richtige Nudelmenge in jeden Behälter gibst, denn die Einteilung in Portionen ermöglicht eine gute Haltbarkeit von zwei bis drei Monaten. Man kann auch Gefrierbeutel verwenden.
  3. Ohne Zutaten einfrieren: Wenn möglich, friere deine Nudeln ohne jegliche Zutaten wie zum Beispiel Soßen oder weiteres ein. Sobald du den Behälter ausgewählt und die Nudeln hineingelegt hast, empfehlen wir, ihn mit Öl zu besprühen, da dies das Auftauen schneller und einfacher macht.

Wie friere ich frische oder selbstgemachte Spaghetti ein?

Solltest du dich fragen, ob du selbstgemachte Spaghetti einfrieren kannst und wie du das machst, bekommst du hier deine Antwort.

Wenn du deine Nudeln selbst herstellst, solltest du sie anders aufbewahren als trockene Nudeln.

Gekaufte Trockennudeln halten sich im Schrank in der Regel ein Jahr oder länger. Das gilt nicht für selbstgemachte Nudeln, da sie frisch zubereitet werden.

Ich erkläre dir, wie man ungekochte selbstgemachte Nudeln bis zu 8 Monate im Gefrierschrank aufbewahren kann.

Vorbereitung:

  • Breite die geschnittenen Nudeln auf einem Drahtgitter aus oder hänge sie zum Trocknen für 2 Stunden auf ein Trockengestell. Wenn du sie nicht sofort verwendest, kannst du sie bis zu 3 Tage in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren.
  • Lasse deine selbstgemachten Nudeln mindestens eine Stunde lang trocknen, bevor du sie einfrierst.

Einfrieren:

  1. Breite sie auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech aus.
  2. Lege sie in geringem Abstand zueinander aus. Dadurch wird verhindert, dass sie im Gefrierschrank aneinander kleben bleiben.  
  3. Lasse die Nudeln eine Stunde lang im Gefrierschrank.
  4. Danach füllst du sie in einen Gefrierbeutel und/oder einen luftdichten Behälter. 

In einem Gefrierbeutel oder -behälter lassen sie sich in der Regel einige Monate aufbewahren. Wenn du die Nudeln direkt aus dem Gefrierschrank verwenden willst, verlängerst du einfach die Kochzeit um 1-2 Minuten.

Wie lange halten sich Spaghetti im Gefrierschrank?

In einem luftdicht verschlossenen Behälter können Spaghetti bis zu 3 Monate im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Nach 3 Monaten sind Spaghetti zwar immer noch genießbar, aber die Qualität lässt dann ziemlich schnell nach. Ähnlich wie bei gefrorenen Tortellini verbrauche ich sie normalerweise nach zwei Monaten.

Wie taut man gefrorene Spaghetti auf?

Da du nun weißt, wie man Nudeln richtig einfriert, zeige ich dir wie du sie am besten auftaust und sie dabei ihren guten Geschmack und ihre ursprüngliche Konsistenz behalten.

Es gibt viele Möglichkeiten, gefrorene Spaghetti aufzutauen. Wie bei allen gefrorenen Lebensmitteln empfiehlt es sich, sie am besten vor dem Servieren langsam und vollständig aufzutauen. 

  • Gekühlt – Stelle sie am Abend in den Kühlschrank und du kannst sie am nächsten Morgen verwenden. 
  • In der Nähe des Herdes – Wenn du nur wenige Stunden Zeit hast, kannst du die Spaghetti zum Auftauen auf die Arbeitsplatte legen. Diese Methode ist jedoch nur zu empfehlen, wenn du die aufgetauten Spaghetti alle auf einmal verbrauchen willst. Schrecke den Gefrierbeutel oder -behälter mit kaltem Wasser ab, um den Auftauvorgang zu beschleunigen.

Wie wärmt man gefrorene Spaghetti auf?

  • Lege die Spaghetti in einen Kochtopf mit warmem (nicht heißem) Wasser. 
  • Rühre die gefrorenen Spaghetti vorsichtig in die Soße. Dadurch tauen die Nudeln leicht auf und das Gericht kühlt ab. Vergewissere dich daher, dass alles warm ist, bevor du es servierst. Vermeide außerdem, die Nudeln zu sehr zu rühren!
  • Die gefrorenen Nudeln kannst du auch sofort in einen Topf mit kochendem Wasser geben. So tauen sie umgehend auf und werden eine Minute lang gekocht.
  • Taue die Spaghetti in der Mikrowelle einige Minuten auf. 
  • Ich wärme die Spaghetti am liebsten in der Mikrowelle auf, aber du kannst jede Methode verwenden, die dir zusagt.

Kann man aufgetaute Spaghetti wieder einfrieren?

Ich würde davon abraten. Das Wiedereinfrieren von Lebensmitteln ist nicht empfehlenswert, da es zu gesundheitlichen und ernährungsbedingten Problemen führen kann. 

Die besten Tipps zum Einfrieren von Spaghetti 

  • Streiche so viel Luft wie möglich aus dem Gefrierbeutel und lege ihn in den Gefrierschrank.
  • Verwende gefrierfeste Behälter und Beutel anstelle von Aufbewahrungsbehältern.
  • Achte darauf, dass dein Gefrierschrank eine konstante Temperatur hat.
  • Lege die Spaghetti in einer einzigen Schicht auf ein Backblech. Das ist sehr wichtig, denn wenn die Spaghetti nicht in einer einzigen Schicht gefrieren, verklumpen sie.
  • Mische die gekochten Spaghetti mit etwas Olivenöl. Damit verhinderst du, dass sie kleben bleiben.
  • Bevor du die Spaghetti aufbewahrst, beschrifte jede Portion.

Verschiedene Spaghetti-Gerichte einfrieren

Kann man Spaghetti und Fleischbällchen einfrieren und wie geht das?

Spaghetti einfrieren mit Fleischbällchen
Du kannst Spaghetti einfrieren, auch wenn sie mit einer Soße vermischt sind. Die Vorgehensweise hat aber Nachteile.

Das Einfrieren von Spaghetti mit Fleischbällchen oder anderen Soßen ist zwar möglich, aber wenn man sie möglichst lange aufbewahren will, ist es meist besser, sie getrennt einzufrieren. Das ist ähnlich wie bei Nudelsalat.

Zum kurzen Einfrieren kannst du wie folgt vorgehen:

  1. Koche sie wie gewohnt.
  2. Lasse sie vollständig abkühlen. 
  3. Fülle sie in einen luftdichen Behälter.
  4. Lege sie in den Gefrierschrank.

Kann man Spaghetti Bolognese einfrieren?

Ja, fülle die Essensreste einfach in einen luftdichten Behälter oder Gefrierbeutel und stelle sie in den Gefrierschrank. Hier geht’s zum Artikel: Bolognese einfrieren

Kann man Spaghetti Carbonara einfrieren?

Ja, das ist möglich. Mehr über das Einfrieren von Spaghetti Carbonara erfährst du in unserer ausführlichen Anleitung.

Häufig gestellte Fragen

Kann man übrig gebliebene Spaghetti einfrieren? 

Ja, sie können bis zu 3 Monate aufbewahrt werden.

Wie lange lassen sich Spaghetti aufbewahren?

Gekochte Nudeln halten sich im Kühlschrank nur drei bis vier Tage.

Spaghetti einfrieren – Mein Fazit

Es lohnt sich, eine große Menge Spaghetti zu kochen und einige Portionen einzufrieren.

Spaghetti lassen sich gut einfrieren und bieten ein schnelles und leckeres Abendessen unter der Woche, das im Handumdrehen zubereitet ist! Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, teile ihn mit deinen Freunden und deiner Familie, die ebenfalls Spaghetti lieben, und schau dir auch meine anderen Beiträge an.

Stefan

Über Stefan

Hallo, ich bin Stefan und ich habe Schlemmer Kenner ins Leben gerufen. Ich bin begeisterter Hobby-Koch, genieße gerne gutes Essen und bastele ebenso gerne in der Küche herum. Wir wollen hier einen Ort schaffen, an dem Koch-Interessierte leicht verständliche und praktische Tipps rund um die Küche erhalten. Wenn du irgendwelche Fragen hast, schreib mir gerne.
Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Schlemmer Kenner bietet einfache Tipps und Anleitungen rund um das Thema Kochen und Küche.