Pfannkuchenteig einfrieren – Eine einfache Anleitung

Pfannkuchenteig

Ich liebe Pfannkuchen und das schon seit meiner frühen Kindheit. Egal ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen – Sie schmecken zu jeder Tageszeit und man kann sie super variieren, z.B. herzhaft mit Schinken und Käse oder als süßer Nachtisch.

Hat man den Teig einmal vorbereitet, lassen sich die Pfannkuchen ohne viel Aufwand in der Pfanne ausbacken. Das ist besonders praktisch, wenn es mal schnell gehen soll. Aber was ist, wenn man noch Teigreste über hat?

Kann man Pfannkuchenteig einfrieren?

Ja, Pfannkuchenteig kann man einfrieren. Der Teig hält sich in der Gefriertruhe sehr viel länger als im Kühlschrank, nämlich ca. 1 bis 3 Monate. 

Je nach Zutaten wird sich jedoch die Konsistenz später verändern, besonders wenn Backpulver enthalten ist. Der Teig ist dann einfach nicht mehr so fluffig. Das Backtriebmittel verliert beim Einfrieren bzw. Auftauen seine Wirkung und die Pfannkuchen werden dünner. 

Geschmacklich sollte sich aber nichts verändern. 

Verwendest du für den Teig ein Low Carb Mehl, z.B. Mandelmehl, kann das auch eine Rolle spielen. 

Übrigens, auch fertig gebackene Pfannkuchen lassen sich einfrieren. Nach dem Auftauen werden diese dann einfach in der Pfanne erwärmt.

Das ist praktisch, wenn es wirklich ganz flott gehen muss. Aber bei dieser Methode sind die Qualitätseinbußen größer, weshalb ich es bevorzuge den rohen Teig einzufrieren. Ich finde, dass sich der Geschmack etwas verändert, besonders wenn man die Pfannkuchen sehr lange im Gefrierschrank lagert. 

Anleitung zum Einfrieren von Pfannkuchenteig

Pfannkuchenteig lässt sich kinderleicht in wenigen Schritten einfrieren. Du benötigst keine Hilfsmittel, bis auf Frischhaltebeutel und ggf. einen Permanentmarker. 

  1. Den fertigen Teig solltest du in einen unbenutzten, sauberen Frischhaltebeutel füllen. Achte dabei immer auf eine gute Küchenhygiene. Das verlängert die Haltbarkeit. 
  2. Drücke im nächsten Schritt möglichst viel Luft aus dem Beutel heraus, um Gefrierbrand zu vermeiden. 
  3. Anschließend kannst du mit dem Permanentmarker das aktuelle Datum auf die Folie schreiben. So hast du immer im Blick, wann der Teig eingefroren wurde 
  4. Dann platziere den abgefüllten Teig im Gefrierschrank. Er sollte möglichst flach liegen. Fertig! 

Mein Tipp: Wenn dir die Frischhaltebeutel ausgehen, kannst du natürlich auch ein anderes geeignetes Gefäß verwenden. Meistens nimmt das aber mehr Platz weg als Beutel. Es sollte auf jeden Fall fest verschließbar sein, damit kein Gefrierbrand entsteht. Das würde den Geschmack negativ beeinflussen. 

Pfannkuchenteig richtig auftauen

Grundsätzlich gibt es 3 verschiedene Wege, deinen Pfannkuchenteig wieder aufzutauen:

  1. Du kannst den Pfannkuchenteig für einige Sekunden (etwa 30 bis 40, je nach Leistung) in die Mikrowelle stellen. 
  2. Auftauen in kaltem Wasser: Dazu den Beutel einfach in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen. 
  3. Mein Favorit: Das schonende Auftauen im Kühlschrank über Nacht dauert zwar am längsten, dafür bleiben Geschmack und Konsistenz besser erhalten. 

Mein Tipp: Verrühre den Teig nach dem Auftauen nochmal ordentlich. Dadurch wird er wieder fluffiger und du kannst die Pfannkuchen wie gewohnt backen.  

Wie lange hält sich der Pfannkuchenteig im Gefrierschrank?

Den Pfannkuchenteig solltest du nach spätestens 3 Monaten verbrauchen. Am besten beschriftest du deine Gefrierbeutel oder Behälter. Dann hast du einen besseren Überblick, insbesondere wenn du mehrmals Teig einfrierst an verschiedenen Tagen. 

Ich würde den Teig trotzdem nach dem Auftauen immer sorgfältig prüfen. Er sollte noch gut aussehen und angenehm riechen. Im Zweifel wirf ihn besser weg. 

Grundsätzlich hängt die Haltbarkeit im Gefrierschrank von vielen Faktoren ab: Küchenhygiene, Gefriertemperatur, etc. Aber auch bei wirklich sorgfältiger Vorbereitung verliert der Pfannkuchenteig irgendwann an Geschmack. Deshalb würde ich ihn immer zeitnah, spätestens aber nach 3 Monaten verbrauchen. 

Tipps & Tricks zum Einfrieren von Pfannkuchen

Fertige Pfannkuchen einfrieren – Geht das?

Theoretisch ja, aber meist verändert sich der Geschmack nach dem Auftauen. Ich würde fertige Pfannkuchen immer frisch aus der Pfanne verzehren und nur den rohen Teig einfrieren. 

Der Teig fällt beim Einfrieren auseinander – Was nun?

Manchmal trennt sich der Teig im gefrorenen Zustand oder er wird schaumig. Sorgen musst du dir nicht machen, der Teig ist noch genießbar. Am besten rührst du ihn vor dem Backen nochmal ordentlich durch, dann verbinden sich die Zutaten wieder. 

Mein Fazit zum Einfrieren von Pfannkuchenteig

Durch das Einfrieren hast du die Möglichkeit, den Teig vorzubereiten. Bei kurzer Einfrier-Dauer musst du dir keine Gedanken um den Geschmack machen. Die Konsistenz kann sich jedoch etwas verändern. Mit ein paar wenigen Tricks erhältst du jedoch leckere Pfannkuchen, fast wie ganz frisch. 

Hast du schon mal Pfannkuchenteig eingefroren? Teile deine Erfahrungen mit mir und schreibe gerne einen Kommentar. 

Sophie

Über Sophie

Hi, ich bin Sophie und liebe es zu kochen und Dinge in der Küche auszuprobieren.
Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Schlemmer Kenner bietet einfache Tipps und Anleitungen rund um das Thema Kochen und Küche.