Tiramisu einfrieren und haltbar machen 

Tiramisu auf Teller

Es gibt einen sehr guten Grund, warum so viele Konditoreien ihre Tiramisus tiefgefroren aufbewahren – Und zwar, weil sie auf diese Weise besser schmecken. 

Wenn du dich also fragst, ob man Tiramisu einfrieren kann: Ja, und es ist sogar empfehlenswerter, als es gleich nach dem Auspacken/Zubereiten zu essen.

Die meisten Zutaten eines Tiramisus sowie das Tiramisu selbst lassen sich recht gut und einfach einfrieren. Wenn man dabei die richtigen Schritte befolgt, behält es seine Konsistenz und schmeckt hinterher viel leckerer.  

Mit dieser Anleitung wird es dir gelingen, also lass uns gleich loslegen.  

Wie friere ich Tiramisu ein?

Wenn du schon einmal eine Sahnetorte eingefroren hast, bist du für das Einfrieren von Tiramisu bestens vorbereitet. Die Vorgehensweise ist sehr einfach, aber manchmal passieren gerade deshalb ärgerliche Fehler.   

Solltest du noch nie cremige Süßspeisen eingefroren haben, zeigt dir diese Schritt-für-Schritt-Anleitung die Grundlagen. Los geht´s: 

Schritt 1: Tiramisu in kleinere Stücke schneiden 

Auch wenn du gerade ein kleineres Tiramisu gekauft hast – Es gibt es einen guten Grund warum es sinnvoll ist, das Dessert in Stücke zu schneiden.

Ich habe in anderen Beiträgen bereits darauf hingewiesen, dass sich kleinere Stücke besser einfrieren lassen als ein ganzes Stück und das gilt für so ziemlich jedes einfrierbare Lebensmittel. 

Wenn du dein Tiramisu portionierst, hast du immer die Möglichkeit die Menge zu verwenden, die du möchtest.

Frierst du es als ganzes Stück ein, musst du es als Ganzes wieder auftauen, was bedeutet, dass du das Tiramisu entweder ganz aufessen oder wieder einfrieren musst.

Schritt 2: In Frischhaltefolie oder Alufolie einwickeln

Gefrorene Lebensmittel sind anfällig für Gefrierbrand. Wie stark sie betroffen sind hängt von der Luftmenge ab, die durchdringt. Frischhaltefolie und Alufolie sollten dies aber verhindern.  

Dieser Schritt ist nicht optional. Selbst wenn du einen luftdichten Gefrierbehälter verwendest, empfehle ich Frischhaltefolie als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme zu verwenden.

In vielen Tiramisu-Rezepten werden süße Käsesorten und Cremes verwendet, die sehr weich sind. Wenn Luft in den Behälter gelangt, können sich darin ziemlich schnell Eiskristalle bilden und selbst „luftdichte“ Behälter sind nicht wirklich 100%ig luftdicht.  

Du solltest jedes Stück Tiramisu entweder in Frischhaltefolie oder Alufolie einwickeln. Ich empfehle Letzteres, weil Alufolie robuster ist und damit mehr Schutz bietet, aber Frischhaltefolie ist auch völlig ok.  

Schritt 3: Tiramisu-Stücke in luftdichten Behältern aufbewahren  

Kleinere Stücke passen problemlos in Gefrierbeutel, aber ich empfehle luftdichte Behälter, damit die cremigen Zutaten nicht ihre Konsistenz verlieren.  

Wenn du ein kleineres Gefrierfach hast, kannst du auch mehrere Stücke in einen Behälter geben. Trenne sie mit Backpapier, damit sie nicht zusammenkleben bevor du sie in Alufolie packst.

Sobald sie eingewickelt sind kleben sie nicht mehr zusammen, auch wenn sie sich berühren.  

Schritt 4: Behälter beschriften und Tiramisu einfrieren

Wir haben´s fast geschafft. Der letzte Schritt besteht darin, den Behälter mit einem wasserfesten Aufkleber zu versehen, auf dem der Inhalt und das Aufbewahrungsdatum notiert ist.  

Schmeckt gefrorenes Tiramisu gut? 

Nur wenige Lebensmittel schmecken nach dem Einfrieren so gut wie Tiramisu.

Der Löffelbiskuit, die Hauptzutat eines Tiramisu, saugt sich nach einiger Zeit mit den anderen Zutaten (Sahne, Eier, Mascarpone, Kakaopulver und Eigelb) voll. Je länger die Lagerung dauert, um so intensiver wird der Geschmack, weil die Löffelbiskuits andere Flüssigkeiten aufnehmen.

Bei einer Haltbarkeitsdauer von nur vier Tagen im Kühlschrank schafft es ein Großteil des Tiramisu nicht, sich vollzusaugen.

Wenn man Tiramisu jedoch einfriert, verlängert man seine Haltbarkeit, sodass die Löffelbiskuits die Süße von Schokolade, Mascarpone und Kakao vollständig aufnehmen können.  

Gefrorenes Tiramisu ist auch etwas fester. Seine übliche zartschmelzende Konsistenz ist jetzt kompakter und angenehmer zu essen.

Obwohl manche es andersherum mögen – Ich liebe aufgetautes Tiramisu, weil es mehr einem echten Kuchen als geschmolzenem Eis ähnelt.  

Wie lange hält sich Tiramisu im Gefrierschrank? 

Das Gute an Tiramisu ist, dass es aus Zutaten besteht, die sich sehr gut einfrieren lassen.

Eier lassen sich bis zu einem Jahr aufbewahren. Das Gleiche gilt für Schokolade, während Kakao in Pulverform Jahre überdauern kann.

Mascarpone ist die einzige Zutat, die sich etwas kürzer hält (2-4 Monate), aber da er von den Löffelbiskuits aufgesogen wird, verlängert sich auch seine Haltbarkeit im Gefrierschrank.

In unserem Beitrag über das Einfrieren von Mascarpone-Käse gibt es weitere Informationen dazu.

Dieser Zeitraum stellt die goldene Mitte dar – Alles, was darüber hinausgeht, kann ansonsten eine so köstliche Delikatesse in einen steifen, bröckeligen Kuchen mit gemischten Aromen und Geschmäckern verwandeln.   

Wie taut man Tiramisu auf? 

Obwohl ich generell empfehle viele Lebensmittel in der Mikrowelle aufzutauen, ist diese Option für Tiramisu nicht unbedingt geeignet.

Schauen wir uns die Möglichkeiten einmal genauer an, bevor du dich für eine entscheidest:  

Auftauen im Kühlschrank 

Das Auftauen im Kühlschrank ist die beste Alternative, denn dadurch erhält das Tiramisu seinen ursprünglichen Zustand und verbessert gleichzeitig seinen Geschmack sowie Konsistenz. Leider dauert der Vorgang etwa acht Stunden, aber die Zeit ist es wert. 

  1. Nimm deine gefrorenen Tiramisu-Stücke aus dem Gefrierschrank heraus und lege sie in eine Schüssel. 
  2. Stelle die Schüssel in den Kühlschrank und lasse sie dort so lange stehen, bis die Stücke wieder weich und schwammig sind.   

Auftauen bei Zimmertemperatur 

Davon ist abzuraten, da das Tiramisu mit hoher Wahrscheinlichkeit von schädlichen Bakterien befallen wird.

Wenn deine Zimmertemperatur nicht gerade bei 4°C liegt, solltest du diese Möglichkeit ausschließen. 

Auftauen in der Mikrowelle 

Auftauen in der Mikrowelle ist bedauerlicherweise keine Option. Die Konsistenz von Tiramisu ist sehr zart und es ist eine sehr cremige Süßspeise.

Selbst wenn du die niedrigste Leistungsstufe nutzt, wird sie immer noch zu stark sein.  

Kann man aufgetautes Tiramisu wieder einfrieren? 

Eigentlich kann man die Stücke, die am besten gefroren sind, wieder einfrieren aber ich rate dringend davon ab.

Nachdem der Mascarpone von den Löffelbiskuits aufgesogen wurde, ist er eine gewisse Zeit lang haltbar, danach wird er schlecht.  

Verschiedene Arten von Tiramisu einfrieren 

Es gibt viele Tiramisu-Rezepte und man kann einige Stücke anstelle des ganzen Kuchens einfrieren:

Kann man Tiramisu mit rohen Eiern einfrieren? 

Wenn du dein Tiramisu mit rohen Eiern magst, kannst du es trotzdem einfrieren, nur nicht so lange.

Die Schritte des Einfrierens und Auftauens sind dieselben, wobei ich empfehle, das Tiramisu nicht länger als zwei Monate einzufrieren (obwohl es sich bis zu drei Monate hält).  

Kann man die Tiramisu-Füllung einfrieren? 

Die Tiramisu-Füllung besteht im Wesentlichen aus Eiern, die mit Mascarpone vermischt werden. Eier lassen sich gut einfrieren, Mascarpone jedoch nicht. Man kann sie trotzdem einfrieren, aber nicht länger als zwei Monate.  

Kann man selbstgemachten Tiramisu einfrieren? 

Das hängt größtenteils vom Rezept ab. Wenn du ein klassisches Rezept mit den zuvor genannten Zutaten verwendest, kannst du selbstgemachtes Tiramisu etwa drei bis vier Monate einfrieren. Nach dem Auftauen kannst du Kaffeebohnen, Erdnüsse, Nüsse oder andere Zutaten darüber streuen, um es zu verfeinern.  

Kann man gekauften Tiramisu einfrieren? 

Ja, es hält sich im Gefrierschrank genauso lange wie selbstgemachtes Tiramisu. In der Originalverpackung lässt es sich sogar noch besser einfrieren. 

Die besten Tipps zum Einfrieren von Tiramisu 

Tiramisu einfrieren in kleinen Stücken
Bevor du dein Tiramisu einfrieren willst, solltest du es in kleine Stücke schneiden.

Damit dir das Einfrieren auch wirklich gut gelingt, solltest du einige der folgenden Tipps und Empfehlungen beachten:

  • Warte mit dem Einfrieren nicht bis zum letzten Tag seiner Haltbarkeit im Kühlschrank
  • Wickele es doppelt in Alufolie ein, um das Risiko von Gefrierbrand zu vermeiden  
  • Verschließbare, luftdichte Behälter sind besser als jede Art von Gefrierverpackungen 
  • Du kannst die Füllung einfrieren und sie jederzeit mit den Löffelbiskuits zubereiten 

Meine 2 Lieblingsrezepte für Tiramisu  

Das klassische italienische Tiramisu ist mein absoluter Favorit. Alles, was man dafür braucht ist eine Packung Löffelbiskuits, 500 Gramm Mascarpone-Käse, vier mittelgroße Eier, eine halbe Tasse Zucker, eineinviertel Tassen Espresso und Kakaopulver deiner Wahl.

Jedes Rezept, das davon abweicht, ist eine Abwandlung des italienischen Originalrezepts.

Mein zweiter Favorit ersetzt Mascarpone (obwohl das eine Sünde ist) durch Frischkäse und Espresso durch gemahlenen Kaffee. Um dem Originalgeschmack näher zu kommen, füge ich etwas Schlagsahne und Vanilleextrakt hinzu. 

Häufig gestellte Fragen 

Wir sind noch nicht auf alle Details rund um Tiramisu eingegangen.

Bevor wir also zum Schluss kommen, möchte ich einige der am häufigsten gestellten Fragen zu dieser köstlichen Süßspeise beantworten: 

Wie lange lässt sich Tiramisu im Kühlschrank aufbewahren? 

Tiramisu ist im Kühlschrank vier Tage haltbar. Wie immer empfehle ich, es innerhalb von drei Tagen zu verzehren, da die Qualität am letzten Tag möglicherweise nicht mehr so gut ist.  

Wie bewahrt man Tiramisu auf?  

Wenn du Tiramisu nicht sofort einfrieren willst, solltest du es in einem Plastikbehälter oder in Alufolie eingewickelt im Kühlschrank aufbewahren. 

Tiramisu einfrieren – Mein Fazit

Tiramisu kann und sollte man einfrieren, denn es ist einfach und in vielerlei Hinsicht vorteilhaft.

Die Vorgehensweise ist ziemlich simpel und ich hoffe, meine Anleitung war hilfreich, um diese Aufgabe mühelos zu bewältigen.

Wie bereitest du dein Tiramisu am liebsten zu? Verwendest du eher gemahlenen Kaffee oder Espresso?

Lass es mich in den Kommentaren wissen und schau dir auch gerne meine weiteren Beiträge zum Thema Einfrieren an, z.B. Berliner einfrieren oder Kuchenteig einfrieren

Bis dahin: Guten Appetit! 

Stefan

Über Stefan

Hallo, ich bin Stefan und ich habe Schlemmer Kenner ins Leben gerufen. Ich bin begeisterter Hobby-Koch, genieße gerne gutes Essen und bastele ebenso gerne in der Küche herum. Wir wollen hier einen Ort schaffen, an dem Koch-Interessierte leicht verständliche und praktische Tipps rund um die Küche erhalten. Wenn du irgendwelche Fragen hast, schreib mir gerne.
Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Schlemmer Kenner bietet einfache Tipps und Anleitungen rund um das Thema Kochen und Küche.