Kann man Linsensuppe einfrieren?

Linsensuppe in Schüssel

Linsensuppe ist eine proteinreiche Suppe, die man immer zur Hand haben sollte. Der Gedanke an die etwas aufwändige Zubereitung könnte dich jedoch davon abhalten, sie regelmäßig zu essen. 

Außerdem kann es sich etwas schwierig gestalten genau abzuschätzen wie viele Linsen man braucht, da sie beim Kochen stark aufquellen. Wenn es dir so geht wie mir, hast du am Ende genug Suppe, um eine ganze Armee eine Woche lang zu ernähren. Selbst wenn du versuchst, vorsichtig zu dosieren.

Sicher wirst du dich dann fragen, ob man Linsensuppe einfrieren kann, um sie für ein anderes Mal aufzubewahren. Die gute Nachricht ist: Ja, man kann Linsensuppe in ein paar einfachen Schritten einfrieren. Es ist unkompliziert und verhindert, dass deine Linsensuppe vorzeitig verdirbt. Die Qualität oder der Geschmack wird durch das Einfrieren nicht vermindert. Allerdings verändert sich die Konsistenz deiner Linsensuppe leicht, wenn du sie einfrierst.

Ich empfehle dir, beim Einfrieren die frischen Kräuter, die du normalerweise hinzufügen würdest, wegzulassen. Warte bis die Suppe aufgetaut und wieder aufgewärmt ist, um ihr kurz vor dem Servieren den letzten Schliff zu verleihen.

Kann man Linsensuppe gut einfrieren?

Ja, Linsensuppe lässt sich gut einfrieren. Die Haltbarkeit und Qualität der Suppe wird durch das Einfrieren nicht beeinträchtigt. Allerdings kann sich die Konsistenz der Suppe teilweise verändern. Abhängig von den Zutaten, kann das Ergebnis recht unterschiedlich ausfallen.

So friert man Linsensuppe ein:

Es gibt zwei Hauptmethoden zum Einfrieren von Linsensuppe.

Die Gefrierbeutel Methode und die Muffinblech- (oder Eiswürfel-) Methode.

Die Gefrierbeutel Methode

Schritt 1 – Die Suppe abkühlen lassen

Lasse deine Linsensuppe richtig abkühlen. Wenn sie bei hohen Temperaturen eingefroren wird, wirkt sich dies auf die Temperatur des Gefrierschranks aus. Dadurch kann die Linsensuppe und alle anderen Lebensmittel im Gefrierschrank leicht verderben.

Schritt 2 – Umrühren

Rühre die Suppe gut um, damit sich die Suppe und das Gemüse mit jeder Kelle gleichmäßig verteilt.

Schritt 3 – In Gefrierbeutel füllen

Lege einen sauberen Gefrierbeutel in einen großen Becher oder Krug und stülpe den Rand um, damit du die Suppe leichter einfüllen kannst. Mache den Beutel nicht zu voll: Die Suppe muss sich im Gefrierschrank ausdehnen können.

Schritt 4 – Verschließen des Beutels

Verschließe den Beutel, nachdem du die überschüssige Luft aus dem Beutel entfernt hast. 

Schritt 5 – Verpackung datieren und beschriften

Datiere und beschrifte die Suppe.

Schritt 6 – Luft entfernen und einfrieren

Nehme nach ein paar Stunden den Beutel aus dem Gefrierfach und lasse die Luft heraus. Nun kannst du den Beutel endgültig verschließen und wieder in den Gefrierschrank legen. Verbrauche die Suppe am besten innerhalb von 6 Monaten.

Die Muffinblech- oder Eiswürfelbehälter-Methode

Mit dieser Methode kannst du deine Suppe mühelos in einer angemessenen Menge portionieren.

Schritt 1 – Die Suppe abkühlen lassen

Lass deine Linsensuppe gut abkühlen. 

Schritt 2 – Fülle die Schale

Befülle die Löcher in der Muffinform oder den Eiswürfelbehältern mit deiner Linsensuppe.

Schritt 3 – Die ganze Schale einfrieren

Lege die Schale für mindestens zwei Stunden in den Gefrierschrank. So wird die Suppe in einen festen Zustand versetzt. Sie soll nicht so fest sein, dass du sie nicht mehr aus der Schale nehmen kannst.

Schritt 4 – Die Suppe aus der Schale nehmen

Nimm die Suppenwürfel in ihrem festen Zustand aus der Würfelschale.

Schritt 5 – Suppenwürfel in einen Gefrierbeutel geben

Gib die Würfel in einen Gefrierbeutel. 

Schritt 6 – Verschließen, datieren und beschriften

Drücke die überschüssige Luft aus dem Beutel und lass etwas Platz zum Ausdehnen. Datiere und beschrifte die Verpackung. Lege den Beutel in den Gefrierschrank und verwende die Suppe innerhalb von 6 Monaten.

Wie lange kann man selbstgemachte Linsensuppe im Gefrierschrank aufbewahren?

Linsensuppe in Topf
Man kann große Mengen Linsensuppe einfrieren und einige Monate später einfach wieder auftauen.

Linsensuppe behält in der Regel sechs Monate lang ihre beste Qualität, wenn man sie einfriert. Das ist ähnlich wie beim Einfrieren von Hühner-Nudelsuppe oder Fischsuppe. Achte jedoch darauf, dass der Beutel luftdicht verschlossen ist. 

Wenn du die Linsensuppe in einem luftdichten Beutel bei einer konstanten Gefriertemperatur von -18 Grad Celsius einfrierst, wird sie für unbegrenzte Zeit genießbar sein, wenn auch nicht in ihrer besten Konsistenz.

Die Gefrierzeit ist jedoch von den anderen Zutaten abhängig. Wenn du die Linsen zum Beispiel mit gekochtem Gemüse einfrierst, sollte das normalerweise kein Problem sein. Andererseits kann die Zugabe von Sahne oder Milch die Konsistenz noch mehr verändern und die Lagerdauer verkürzen.

Einige typische Zutaten für Linsensuppe und deren Haltbarkeit

Du kannst deiner aufgetauten Linsensuppe alle möglichen zusätzlichen Zutaten hinzufügen, um sie zu variieren. Jedoch kann sich dadurch die Lagerdauer ändern. Normalerweise bestimmen die Zutaten mit der kürzesten Haltbarkeit die Gesamthaltbarkeit.

ZutatDauer
Sahne oder Joghurt2 – 4 Monate (weitere Informationen findest du in diesem Leitfaden zum Einfrieren von Joghurt)
Kokosnussmilchmehrere Monate (hier findest du mehr über das Einfrieren von Kokosnussmilch)
CroutonsBis zu 2 Monate.
Parmesankäse6 Monate oder sogar länger (Erfahre mehr über das Einfrieren von Parmesankäse)
ZitroneBis zu 3 Monate.
KnoblauchBis zu 6 Monate.
GemüseIn diesem Beitrag haben wir eine Liste mit den verschiedenen Lagerzeiten für gekochtes Gemüse zusammengestellt.

Wie man Linsensuppe auftaut

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Linsensuppe aufzutauen:

Auftauen im Kühlschrank

Nehme die Linsensuppe aus dem Gefrierschrank und lege sie für 24-48 Stunden in den Kühlschrank, je nachdem wie groß die Stücke sind in denen die Suppe eingefroren wurde. Dies ist die sicherste Methode.

Auftauen in kaltem Wasser

Um den Vorgang zu beschleunigen, kannst du die Tütensuppe in einen Behälter mit kaltem Wasser legen.

Auftauen in der Mikrowelle

Es ist keine gute Idee Linsensuppe in der Mikrowelle aufzutauen, insbesondere, wenn sich die Suppe in einer Plastiktüte befindet.

Die meisten Tüten sind wohl kaum für die Mikrowelle geeignet. Man kann nicht ausschließen, dass schädliche Chemikalien in die Suppe übergehen und ich kann davon nur abraten.

Wie man die aufgetaute Linsensuppe aufwärmt

Du kannst deine aufgetaute Suppe auf dem Herd oder in der Mikrowelle wieder aufwärmen.

Aufwärmen auf dem Herd

  • Heize deinen Topf vor.
  • Gib die Linsensuppe in den Topf mit Deckel.
  • Füge eventuell noch etwas Wasser hinzu.
  • Füge jetzt die frischen Kräuter hinzu.
  • Erwärme die Suppe zwei Minuten lang auf kleiner Flamme.
  • Anschließend solltest du die Linsensuppe bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren weiter erwärmen.

Aufwärmen in der Mikrowelle

  • Decke deinen Mikrowellenteller mit einem Spritzschutz ab. So verhinderst du, dass sich die Linsensuppe in der Mikrowelle verteilt.
  • Vielleicht möchtest du der Mischung noch ein wenig Wasser hinzufügen.
  • Gib jetzt deine frischen Kräuter hinzu.
  • Stoppe alle 60 Sekunden und rühre deine Linsensuppe um, bis du mit der Wärme zufrieden bist. 

FAQs

Wie lange ist selbstgemachte Linsensuppe haltbar?

Linsensuppe ist meist innerhalb von 5 Tagen ab Zubereitung genießbar. Nach dem Auftauen solltest du sie jedoch innerhalb von 2-3 Tagen verzehren.

Fazit

Linsensuppe ist eine sehr gesunde Suppe. Anstatt deine Linsensuppe jedes Mal frisch zuzubereiten, kannst du sie durch Einfrieren konservieren. Das ist überhaupt kein Problem.

Wir haben dir unter anderem gezeigt, wie man Linsensuppe einfriert, lagert und auftaut. Wenn du deine Linsensuppe eingefroren und weitere Tipps dazu hast, teile sie uns im Kommentarbereich mit!

Sophie

Über Sophie

Hi, ich bin Sophie und liebe es zu kochen und Dinge in der Küche auszuprobieren.
Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Schlemmer Kenner bietet einfache Tipps und Anleitungen rund um das Thema Kochen und Küche.